Freitag, 30. September 2011

Die Rebellion der Maddie Freeman

Bei jedem Post den ich schreibe und Zitate herraussuche, akktualisiere ich auch gleich die Seite mit den Zitaten.

Die Rebellion der Maddie Freeman von Katie Kacvinsky

Allgemein:
Ab 14 Jahren
Hardcover
368 Seiten
ISBN: 978-3-414-82300-7
15,99 € [D]
Erschienen Juli 2011
Mehr hier.

Das Leben ist zu kurz.
um vielleicht zu sagen.

 In welcher Welt wollen wir leben-
und uns verlieben?
 Für die das Video leider, wie ich nicht sehen können, hier kommt ihr dorthin.

Inhalt:
Die Zukunft wird sich hinter den Bildschirmen abspielen, offline gibt es fast nichts mehr. Wie ist man wenn alles digital ist? Alles spielt sich im Computer ab Schule, Freunde und Verabredungen man kennt keine Gesichter mehr, außer die der Eltern oder aus dem Fernsehen.
Maddie lebt in dieser Welt und ist eigentlich zufrieden mit ihrem Leben, ab der nur eigentlich. Es ist nicht das erste mal, sie bekommt Kontakt mit offlinen Menschen. Sie begreift was ihr wirklich wichtig ist.
Justin ist der Mensch der nur offline leben will und sie ist der Schlüssel dazu, das alles es sein können, müssen. Doch ausnahmsweise überschätzt er sich einmal, denn es passiert etwas mit dem er nie gerechnet hat...

Ich denke über das Buch:
Es ist das Debüt von Katie Kacvinsky und das ja bekanntlich oft das Beste, aber wir warten ja noch auf den nächsten Teil.Es ist ziemlich wahrscheinlich das dies ein Reihe wird, da das Ende ganz offen gelassen wurde und die eigentliche Mission nicht abgeschlossen ist. Und Maddie rebelliert noch nicht wirklich so stark wie man ihr das zutrauen könnte Der Titel könnte also ein wenig in die Irre führen
Im Buch wird ein Thema ausführlich aufgeführt, was auch schon jetzt Thema ist, aber es spielt in der Zeit wo die jetzigen Kinder die Eltern sind, 2060. Das Thema ist das Internet, die Community und warum man eigentlich nicht online sein sollte.

Maddie ist eine Person die unbedingt alles richtig machen will, aber dabei immer vergisst was ihr eigentlich wichtig ist oder war. Man merkt von Anfang an wie schlecht es ihr geht und wie zwanghaft sie sich anpassen will. Manchmal ist sie einwenig kindisch, das übersieht man aber gerne. Sie ist eine Person die sich gerne von ihren Gefühlen überrollen lässt und ihre Meinung sagt, nur will sie das oft nicht einsehen. Erst denkt man diese Person ist doch einfach nur unlogisch, doch durch die Zeit versteht man sie immer besser. Was durch "Ich" noch verstärkt wird. Durch die Tagebucheinträge erfährt man wie sie denkt und was sie beschäftigt, außerdem erfährt man erst dadurch in welcher Zeit das ganze Buch spielt.
Justin ist nicht direkt das Gegenteil zu Maddie, aber geht in die Richtung. Er hat sich dem Helfen verschrieben, der Rettung der Menschheit vor der Technik. Er kann nichts anderes denken und lässt niemals Gefühle zu. Doch es gibt immer Menschen die einen ändern. Er versucht den Leuten klar zu machen was die Technik mit einem macht, vergisst sich doch immer, er lebt nicht mehr für sich. Das macht ihn aus und das wird auch sehr stark hervorgehoben.
Der Hintergrund dieses Buch ist verständlich und nachvollziebar, wir leben in einer Welt die immer mehr von der Technik abhängig wird, aber ohne sie könnte man soetwas wie diesen Blog nicht schreiben. Im Buch leben die Menschen nur noch virtuell und das wollen welche verhindern. Bei uns sind noch längst nicht alle soweit, aber wir sind auf den Weg dorthin. Man muss etwas daszwischen finden, den die Technik ist praktisch doch sie sollte einem nicht übern Kopf wachsen. Die Gegner hier versuchen die Waage zum offline zu bewegen, dazu benutzen sie die Technik, es ist ein Teufelskreis, wir werden sehen wie das die Autorin löst. Aber was man NICHT kennt kann man nicht vermissen, praktische Dinge die man kennt aber nicht.

Übrigens wäre das ein Cover kauf von mir gewesen, wenn meine Freundin das Buch nicht schon vorher bekommen hätte.

Fazit:
Ein toller Auftakt, auch wenn ein bisschen dünn. Man wartet darauf das das Gleichgewicht gefunden wird.

Zitat:
Wie seltsam, dass eine Person für mich so Lebensnotwendig geworden war wie das tägliche Brot.
Die Rebellion der Maddie Freeman von K. Kacvinsky, S. 221

"Weist du noch, wie du mich gefragt hast, was uns von Computern unterscheidet und menschlich macht?", fragte er.
(...)"Eine Antwort lautet: unsere fünf Sinne. Richen, sehen, hören, fühlen, schmecken. Die virtuellen Welten des Computers können noch so überzeugend sein, aber ganz sicher ist eine Maschiene nicht hierzu in der Lage." Er strich mir sanft durch die Haare (...)
Die Rebellion der Maddie Freeman von K. Kacvinsky, S. 282

Neue Bücher, die ersten Rezensionsexemplare und Infos

Gestern war ich wieder in unseren beiden Bücherein und habe viel mitgenommen.

Von oben:
Das Gegenteil von Oben von Oliver Uschmann auch ein Buch von Script 5, wollt ihr davon eine Rezension?
Der nächste Sturmwelten Teil  Jenseits der Drachenküste von Christoph Hardebusch.
Schattenblüte von Nora Melling, ein Buch von dem ich mich überraschen lasse.
Arkadien brennt von Kai Meyer, um für euch die Rezension zu schreiben.
Wenn du stirbst... von Lauren Oliver, um es auch endlich mehr kennen zu lernen.
Imago von Isabel Abedi, weil ich von Isola so eingenommen war, genauso wie von Lucian.
Und zum Schluss noch Ruf der Tiefe von Katja Brandis, weil alle davon so begeistert waren.

Dann sind da noch die Rezensionexemplare die ich bekommen habe.

Danke Penhaligon für die beiden Bücher Königsmacher und Königsmörder, Teil 1 und 2 von Karen Miller.

Meine nächste Rezension wird wahrscheinlich Die Rebellion der Maddie Freeman sein.
Nach Gone- Verloren werde ich nicht weiter über diese Reihe schreiben, weil ich den zweiten nicht zu ende lesen werde, ich finde es gerade einfach nur doof.
Außerdem lese ich ja grade noch Urlaub mit Papa, wollt ihr dazu eine Rezension, ansonsten werde ich wahrscheinlich nicht mehr lange weiter lesen.
Mit den neulich gekauften Bücher bin ich schon durch, die Rezi zu beiden muss aber noch warten weil ich nicht mittendrin in einer Reihe Anfangen will. Engelsnacht kommt aber hoffe ich auch bald.
Die letzten neuen Bücher waren die.
Bei Nosferas bin ich noch dabei und Sturmwelten lese ich eigentlich nur für mich, außer ihr wollte eine Rezi, ihr braucht mir das einfach nur sagen, bei jedem Buch.

Ich fahre dieses Jahr das erste mal auf die Buchmesse, könntet ihr mir vielleicht Tipps und Co. geben?

Liebe Grüße Bea

Cover

Ich weiß endlich warum ich soviele Fantasybücher kaufe oder ausleihe und dann lese.
Sie habe mit abstand die schönsten Cover, dafür sind sie ja auch gedacht. Auch die Jugendbücher sind immer für mich sehr ansprechend. Die der Erwachsenen sind dann nicht mehr so bunt, die gucken ja auch eher auf den Inhalt und wenig aufs Cover.
Mit Fantasybuchcovern kann man glaube ich an meisten machen, man muss sich ja sowieso viel vorstellen und das ist ja meist bunt.
Bücher mit langweiligen Covern nehme ich in Buchhandlung eigentlich nie in die Hand.

Fazit:
Ich bin eindeutich ein Coverkäuferin und damit vorallem Fantasyleserin.

Wer noch?

Donnerstag, 29. September 2011

Nächster Teil Leseprobe und Gewinnspiel

Auf der offizellen Seite gibt es jetzt schon seit 3 Wochen das Gewinnspiel "7 Wochen, 7 Leseproben und ein Gewinnspiel" da kann man die ganze Reihe signiert von Bettina Belitz gewinnen und auserdem gibts dann immer noch jede Woche einen Ausschnitt. Zum dritten Teil geht es hier.
Ich wünsch euch viel Glück und will euch nochmal auf meine Anfrage (letzter Post) aufmerksam machen.

Alles Liebe Bea

PS: Ich bekomme hoffentlich bald mein ertes Rezensionsexemplar.

Mittwoch, 28. September 2011

Mitschreiber/in

Hallo liebe Leser oder auch nur Zufälligvorbeigekommene,
weil ich nicht will das meine Leser wenig Rezensionen zu sehen bekommen, wollte ich nach einer offiziellen Hilfe fragen.
Wer hat Lust weiter, mit mir diesen Blog zu gestallten?
Bitte eine Mail an lwielesen@web.de schicken.

Darin sollte stehen:
Wie du dich nennst
Wie alt du bist
Was für ein verhältniss hast du zu Büchern
Warum willst du mitschreiben
und dann vielleicht noch ein kurze Rezension über ein Buch (was ich vielleicht auch schon gelesen habe)
das soll einfach nur unserem Verständniss helfen, damit auch alles gut geht.

Ich hoffe auf ein paar Bewerbungen.

Alles liebe Bea

PS: Der Mitschreiber wird dann fast die selben Rechte über diesen Blog haben, ich würde mir aber wünschen das etwas nur nach absprache geändert wird, auch meinerseits.

Samstag, 24. September 2011

Nach dem Sommer (Fantasy, Liebesroman)

Nach dem Sommer von Maggie Stiefvater

Allgemein:

Ab 13 Jahren
Gebunden mit Umschlag
423 Seiten
ISBN 978-3-8390-0108-0
18,90 € [D]
Erschienen 2010

Klappentext:
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren - und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen - bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher - und mit ihm den endgültigen Abschied.

Inhalt:
Seit sechs Jahren nun sieht Grace "ihren Wolf", er kommt jedes mal und jedesmal ist es derselbe. Der Wolf mit den gelben Augen. Seit sechs Jahren wartet sie, seitdem "es" passiert ist.
Sam muss jedes Jahr wieder um seine Menschlichkeit kämpfen. Sobald der Winter kommt oder es kalt wird, beginnt der Kampf und erst im Sommer wird man wieder erlöst. Jedes Jahr die selbe Qual, aber auch ein Genuss, weil dann kann er zu "ihr".
Dann stirbt ein Junge durch Wolfsbisse, die Jagd im Wald beginnt. Danach ist nichts mehr wie es einmal war. Das System wurde durchbrochen, die Rotinne muss sich ändern.

Ich denke über das Buch:
Es ist der Beginn einer grandiosen Trilogie, die Teile heißen "Nach dem Sommer-Ruht das Licht-In seinen Augen. Ruht das Licht ist bereits erschienen, In seinen Augen kommt wahrscheinlich im Herbst 2012. Auf englisch kann man die ganze Reihe bereits erhalten.

Über jedem Kapitel steht immer aus wessen sich es handelt und wieviel Grad grade draußen sind, wenn man es gelesen versteht man das. Das eine verschafft einem einen Überblick und  durch die Gradzahlen kann man die Handlungen besser verstehen.
Diese Buch ist absolut spitze, es ist flüssig geschrieben, was nicht immer einfach ist und die Geschichte weißt keine Lücken auf. Man fängt an und dann ist man eigentlich durch, die Geschichte nimmt einen sofort ein.
Mit dem Titel kann ich mich aber nicht anfreunden, dafür ist das Cover echt schön. Die Titel sowie die Cover gehören zusammen, die Cover gehen ineinanderüber und die Titel geben ein buchzusammhängenden Satz. Auch das Cover ist eben wunderschön und ansprechen und bezieht sich dabei auch noch gekonnt aufs Buch.
Grace ist eine eigenständige Tochter, sie könnte wahrscheinlich schon locker eine kleine Familie umsorgen. Sie musste schnell erwachsen werden. Es ist heftig wieviel sie schon erlebt hat.
Dann ist da noch Sam, den wir mal so mal so erleben, auch er ist unabhängig und eine verworrene Vergangenheit, er muss Zwielicht sein.
Auch die Charaktere hier sind stark miteinander verbunden, entweder verbindet sie was von vornerein oder es bildet sich im laufe des Buches eine Bindung, es ist ein schönes miteinander.
Das zwischen den beiden ist ziemlich klassisch, doch es ist auf eine sehr interessante Weise dargestellt, eine die es so noch nicht direkt gab. Es ist nicht Biss... oder ein anderer Wolfsroman, in diesem Buch werden die Tiere neu erfunden, vollkommen und das bringt einem vom klassischem weg.

Fazit:
Ein gelungenes Debüt, ein Buch zum verlieben.

"Stiefvater gelingt eine bewegende Geschichte, die den Leser nicht mehr loslässt." Berliner Morgenpost
Zitat:
Wäre ich nicht nach draußen gegangen hätte ich den Schrei vielleicht nicht gehört.
Nach dem Sommer von M. Stiefvater, S. 46

"Was esst ihr?"
"Kleine Häschen."(...)"Große Häschen auch. Ich sag immer gleiches Recht für alle Häschen."
Nach dem Sommer von M. Stiefvater, S. 104

Sie waren wie zwei emsige, hirnlose Vögel, die Tag und Nacht herumflatterten und eifrig mit dem Nestbau beschäftigt waren, ohne zu merken, dass ihr Junges schon vor Jahren ausgeflogen war.(...) Sie waren wie ein Collegpärchen, das irgendwo ein Baby in einem Weidenkorb gefunden hatten und nun nichts damit anzufangen wussten.
Nach dem Sommer von M. Stiefvater, S. 209

Donnerstag, 22. September 2011

Neue Bücher

Eine kleine Bestellung, weil die Buchhandlung das neulich nicht hatte:


Ich habe endlich Engelsmorgen von Lauren Kate gekauft. Juhuu!
Das andere ist der neuste und letzte Band "Der Erben der Nacht" von Ulrike Schweikert und das habe ich auch schon durch, tolles Ende, bisschen Drama aber das muss ja sein.

Auserdem habe ich mir noch Bücher aus der Bücherei geholt:
Nosferas ist der erste Teil von "Die Erben der Nacht" und den habe ich mir ausgeliehen um ihn für euch zu rezensieren.
Die Bücher von Dora Heldt wurden von einer Freundin nur gelobt, ich werde vielleicht auch weiter loben.
Den ersten Teil von Sturmwelten habe ich bereits verschlungen, nun will ich wissen wie es weiter gehen soll.
Das unterste ist Gone - Hunger, auch das ist ein zweiter Teil, wo der erste bereits toll war.

Scherbenmond (Fantastischer Liebesroman)

Leseproben und Gewinnspiel von sript 5 (Loewe Verlag) gibt es hier.

Scherbenmond von Bettina Belitz

Allgemein:
Ab 14 Jahren
Gebunden mit Umschlag
686 Seiten
ISBN-10: 3839001226
19,95 € [D]

Klappentext:
Längst ist der Sommer vergangen, der Elisabeth Sturm die Augen öffnete für die gefährliche Welt der Mahre, der Sommer, in dem sie sich in einen von ihnen verliebte. Seit Monaten ist Colin nun verschwunden und Ellie quält sich durch einen nicht enden wollenden Winter. Die Tage tröpfeln gleichförmig vor sich hin, in den Nächten dagegen wird Ellie von Albträumen heimgesucht, die sie verstört zurücklassen.
Um auf andere Gedanken zu kommen, quartiert Ellie sich bei ihrem Bruder in Hamburg ein. Doch sie erkennt Paul kaum wieder: Er wirkt erschöpft und gehetzt und scheint etwas vor ihr zu verbergen. Je mehr sie in Pauls Welt eintaucht, desto deutlicher überkommt Ellie ein Gefühl der Bedrohung und plötzlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Sie ahnt nicht, dass ihre Sorge um Paul und ihre Liebe zu Colin sie tiefer verletzen könnten als der abgründigste Traum …

Inhalt:
War alles nur ein Traum? Gibt es Colin in Wirklichkeit garnicht? Solche Fragen und ähnliche fragt sich Ellie jetzt schon seit Monaten, seit Colin gegangen ist. Nur ein Tier und ein Person weiß was war ist und was Fantasy ist oder sie findet ihn wieder.
Ihr Vater ist immernoch verschwunden, ihre Mutter ist nicht ehrlich mit ihr und Colin ist weg. Um sich abzulenken fährt sie dann zu ihrem Bruder nach Hamburg, doch ihr Bruder hat sich verändert, aber durch ihn erfährt sie so viel das sie besser zwischen wahr und nicht wahr unterscheiden kann.

Ich denke über das Buch:
Das Buch ist der Teil nach Splitterherz und der letzte Teil der Trilogie, Dornenkuss erscheint im Noveber 2011. Außerdem hat Bettina Belitz noch eine weitere Reihe geschrieben. Schon Splitterherz hat mich begeistert.

Ab hier nicht mehr lesen wenn ihr NICHT den ersten Band kennt, vertrösten kann ich euch aber zu dem oben genanntem Link.

Montag, 19. September 2011

Mysteria- Tor des Feuers (Fantasy)

Mysteria- Tor des Feuers von Peter Freund

Allgemein:
Ab 12 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
416 Seiten
ISBN: 978-3-570-13363-7
8,95 € [D]

Fürchte nicht das Feuer.
Folge der Verlockung.
Tritt durch das Tor.
Nur ein Herzschlag entfernt
liegt MYSTERIA

In einer Parallelwelt voller gefährlicher Wesen, mächtiger Verschwörungen und uralter Geheimnisse sucht ein Junge nach seiner Herkunft, nach seinen Freunden - und nach seiner eigenen Bestimmung.

Inhalt:
Der Anfang ist für Niko enttäuschend, man könnte es aber auch Schicksal nennen. Das bringt ihn zu seiner Herkunft. Zu Leuten die er nie vermisst hat und neue Freundschafften werden geschlossen.
Niko sieht mehr als andere, träumt anders als die Andern und dann passiert es. Danach kommt er erstmalt nicht wieder. Doch man sollte die Hoffnung nie verlieren.
Nur wer an sich glaubt kommt ans Ziel.
Niko muss zu seinem Großvater aufs Land, in ein Dorf wo alle weg ziehen, nur die neuen Nachbarn vom Großvater, mit denen kann man etwas anfangen. Dort wohnt Jessie und die kümmert sich um die Pferde des Großvaters und das ist noch längst nicht alles...

Ich denke über das Buch:
Ich habe bereits die erschienen Bücher aus der Laura- Reihe gelesen und fand sie sehr gut. Außerdem hat Peter Freund noch eine weiter Reihe geschrieben: Die Drachen- Bande. Mehr über Peter Freund und seine Bücher erfahrt ihr hier (behandelt hauptsächlich Laura, es gibt aber einen Link zu seinen anderen Reihen).
Peter Freunsd versucht viel Lehrreiches (im Bereich Emotionen und Freundschaft) mit hineinzubringen was im auch immer gelingt.

Das Cover lädt ein das Buch zu lesen, obwohl es im Gegensatz zu den Laura Büchern sehr zurückhaltend ist. Es passt aber genauso gut zum Buch. Mysteria ist nicht die Reihe sondern gehört auch zum Titel des Buches, was Verwirrend, aber auch logisch ist, weil der Schwerpunkt sich ein bisschen verschiebt.

Die vermischten Sichten tragen dazu bei das man sich jeder Person näher fühlt und sie besser versteht, dadurch kann man die Geschichte besser verstehen, sowie die Charaktere. Doch die wechseldene Sichten können auch verwirren weil man vergisst, wo man gerade ist. Doch das  hält sich in Grenzen weil bei vermischungen immer aus der selben Sicht beschrieben wird und weil Freund das gut und übersichtlich geschrieben hat.

Manches wird euch an Laura erinnern, wenn ihrs gelesen habt, beide Bücher. Aber es ist doch etwas anderes, die Hauptrolle ist ein Junge und es ging bisher nicht ums verlieren sondern eher ums finden. Das Buch stellt dar wie wichtig Freundschaft, Liebe und Ehrlichkeit ist. Was Vertrauen bedeutet und Hass und Machtgier, das alles schafft Peter Freund in einen Kinderfreundlichen Fantasyroman zu packen ohne das es irgendwie doof ist. Richtig spannend ist es aber nur für die direkt 12 Jahre oder ein bisschen älter sind, oder junge Jugendebücher lieben.
Ich werde aus reinem, wie gehts weiter, versuchen die nächsten Bände zu bekommen und euch dann nach intresse auf dem laufendemhalten.

Fazit:
Ich finde es klasse wie alles zusammenhägt, von schreibweise, dadurch merkt man fast nicht das ein wenig Spannung für die Großen fehlt.

Sonntag, 18. September 2011

Die Stadt der verschwundenen Kinder (Science Fiction, Liebe)

Die Stadt der verschwundenen Kinder von Caragh O'Brien

Allgemein:
Ab 13 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
464 Seiten
ISBN: 978-3-453-52800-0
16,99 €[D]
Erschienen am 24.01.2011

Jeden Monat müssen die ersten drei Neugeborenen an der Mauer der Stadt abgegeben werden. So lautet das Gesetz. Doch was verbirgt sich dahinter? Für die junge Gaia gibt es nur einen Weg, das herauszufinden: Sie begibt sich heimlich in die verbotene Stadt.

Inhalt:
Gaia lebt außerhalb der Enklave, außerhalb der Mauer, nach ihren Häusern kommt nichts mehr. Sie ist Hebamme und damit eine der wichtigsten Personen in und außerhalb der Enklave, also in der ganzen Stadt.
Eine gewisse Anzahl von Babys muss jeden Monat in die Enklave hinein gebracht werden, dort ist das leben wesentlich besser als draußen. Doch für Gaia ist es jedesmal schwer der frischen Mutter das Kind zunehmen, obwohl sie weiß das es ihm dort besser geht. Doch ihre Eltern hatten ein Geheimnis und dieses birgt viele Gefahren und wirft die Frage auf: Was geschieht mit den verlorenen Kindern? Um Antworten zu bekommen muss sie etwas machen, was noch nie jemand gemacht hat...

Ich denke über das Buch:
Das Buch ist der Auftakt zu einer Reihe, der zweite heißt: Das Land der verlorenen Träume und erscheint  am 20. Februar 2012. Die Stadt der verlorenen Kinder ist das Debüt von Caragh O'Brien.
Sie hat jetzt aber schon einen sehr flüssigen Schreibstill.

Das Cover passt finde ich  nicht direkt zum Buch, aber es ist voll schön. Nur die Punkte verstehe ich nicht, sie passen nicht ins Bild. Die beiden Gesichter passen meines Erachtens nicht zur Geschichte. Das Cover spricht an und diesen Zweck soll es ja erfühlen.

Das ganze Buch dreht sich um Gaia oder aus ihrer Sicht. Sie ist nicht "Ich" doch bleibt man immer bei ihr und erfährt erst über Andere was passiert ist. Man fühlt sich Gaia näher, versteht sie besser.
Gaia ist am Anfang ziemlich naiv, auch ihre Erinnerungen sind ähnlich, sie kennt es nicht anders und denkt nicht darüber nach, was passiert.Manchmal muss man wachgerüttelt werden und das ist hier ziemlich gut dargestellt, man merkt auch wie sie immer "rebellischer" wird. In die anderen Personen kann man sich nicht immer gut reinversetzen, aber meistens.

Das Buch könnte auch hiernach enden, aber man würde wahrscheinlich einen zweiten Band fordern, weil das Ende auch etwas offen ist und man nicht weiß was genau mit Gaia und ein paar anderen Personen passiert.
In der letzten Zeit ist vieles, was in der Zukunft spielt, wie sie wir nicht erwarten, geschrieben worden, aber so etwas wie diese Buch, dieses Geschichte habe ich noch nicht direkt gelesen.
Was interessant ist das die Autoren die Zukunft aus der Vergangenheit bilden, wenn man sich, nach dem man das Buch gelesen hat, mit der Geschichte beschäftige fallen einem viele Parallelen auf. Namen, Geschehnisse, Systeme alles aus der Vergangenheit, weil wir verändern uns und bleiben doch immer andere selben Stelle.

Fazit:
Ein tolles Buch, ein tolles Debüt und ein Erwarten auf die Fortsetzung.

Zitat:

Gaia konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Bastion zwei verschiedene Seiten besaß: das wunderschön, elegante Heim, das Genevieve und die Kinder bewohnten, und die nüchterne Seite, die sie als Gefangene kennenlernt. In gewisser Weise ist es ein Muster dieser ganzen Gesellschaft, dachte Gaia.
Die Stadt der verschwundenen Kinder von C. O'Brien, S. 227
"Gehen wir nach Norden, Maya", sagte sie.
Die Stadt der verschwundenen Kinder von C. O'Brien, S. 426

Freitag, 16. September 2011

Der Weg in die Schatten ( Fantasy)

Der Weg in die Schatten von Brent Weeks

Allgemein:
Ab 14 Jahren
Klappenbroschur
704 Seiten
ISBN: 978-3-442-26628-9 
15,00 € [D]
Erschienen am 07.12.2009

 Klappentext:
Durzo Blint ist ein gefährlicher Mann, ein unübertroffener Meister in der Kunst des Tötens. Doch für den Gassenjungen Azoth ist der gefürchtete Meuchelmörder die einzige Chance, am Leben zu bleiben – denn der allgegenwärtige Hunger und die Schrecken der Straße würden für Azoth über kurz oder lang den sicheren Tod bedeuten. Doch Durzo Blint ist in der Auswahl seiner Lehrlinge äußerst wählerisch – und es ist gut möglich, dass der Weg in die Schatten einen weit höheren Preis fordert, als Azoth es sich je vorstellen konnte …

 Inhalt:
Azoht lebt in der Gosse von Cenaria, eines Tages trifft er Durzo Blint, einen Blutjungen, und sieht seine Chance des Lebens. Doch es ist nicht einfach ein Lehrling von diesem Meister des Todes zu werden, man kann dabei mehr verlieren als einem lieb ist. In seinem neuen leben gibt es viel Unbekanntes und man an sehr viel denken und wissen. Aber niemand weiß wer Durzo Blint wirklich ist und was er kann...

 Ich denke über das Buch:
Es ist schon eine Weile her das ich dieses Buch gelesen habe, weswegen mir der Inhalt nicht mehr ganz so präsent ist, vor allem weil alles so kompliziert ist. Dies ist ein Auftakt zu einer Trilogie, die nächsten Bände heißen Am Rande der Schatten und  Jenseits der Schatten. Brent Weeks schreibt jetzt auch eine neue Reihe: Schwarzes Prisma heißt der erste Teil.

Der dolchhaltende Mann, mit der tiefen Kapuze passt gut zum Buch, weshalb ich finde das es ein passendes Cover ist. Auch die lila Muster auf dem weißen Hintergrund passen doch irgendwie dazu.

In diesem Buch gibt es gefühlte Tausend Charakter, es ist schwer sich davon ein Bild zu machen. Die Hauptpersonen selbst sind aber ziemlich gut ausgearbeitet. Im ganzen also Azoth und Durzo Blint, die großen Nebencharaktere sind auch gut ausgearbeitet. Die Handlanger und Soldaten oder Dienstmädchen sind dagegen ziemlich unübersichtlich, was manchmal ziemlich nervt.

Das Buch ist auf der Sicht von verschiedenen Personen, diese stehen aber in der dritten Person. Man hört aber was sie denken. Manchmal hat man das Gefühl die Sichten verschmelzen miteinander, doch dem ist nicht so. Es macht alles noch komplizierte, das so oft gesprungen wird und man sich nicht auf eine Person konzentrieren kann.

Die Geschichte ähnelt vielen Büchern vom Aufbau, was man aber schnell vergisst. Das Buch versucht einen in Bann zu ziehen was oft klappt, was dann aber oft durch abrupte Themenwechsel gestoppt wird. Es ist alles ziemlich viel, was durch Zeitsprünge noch verstärkt wird. Man könnte aus diesem Buch zwei Bücher machen, einmal die Lehrlingszeit bei Durzo, da erfolgt eine großer Zeitsprung, und dann noch die Zeit wo er selbst schon Aufträge ausfühlt und sich alles zuspitzt, wo alle immer komplizierter wird.
Der Anfang ist eigentlich wie bei vielen anderen Fantasybüchern, was vielleicht ein bisschen doof ist, aber okay. Erst im „zweiten Teil“ wird es dann ein bisschen anders und es wird, nicht direkt einzigartig, aber interessant.

Fazit:
Insgesamt ein gutes, unübersichtliches Buch. Wo man sich fragt wie alles einfach enden kann.
Ich werde versuchen die nächsten beiden Teile zu lesen.
 Zitat:
(...) Er starrte Azoth an. Azoth folgt seinem Blick zu seiner eigenem Körper. (...)
Er erkannte diese Klinge. Er hatte sie an dem Tag gereinigt, an dem er sich auf die Suche nach Puppenmädchen gemacht hatte. Er hoffte das Master Blint sie zumindest abwischen würde, bevor er sie dann zum Säubern übergab.(...) Dann wurde Azoth auf die Position des Dolches aufmerksam. (...)
Der Weg in die Schatten von B. Weeks, S. 169+170

„Leben ist Leer. Liebe ist Scheitern.“
Der Weg in die Schatten von B. Weeks, S. 181

„Sein Blick berührte ihren, und sie spürte, wie ein Kribbeln ihren Rücken hinauflief. Er sah sie an- sie nicht die Narben. Männer wandten den Blick stets von ihren Narben ab. Kylar sah Elene.
Der Weg in die Schatten von B. Weeks, S. 797+298

Donnerstag, 15. September 2011

Ascheherz (Fantasy, Liebe)

Ascheherz von Nina Blazon

Allgemein:
Ab 13 Jahren
Gebundenesbuch mit Umschlag
542 Seiten
ISBN: 978-3-570-16065-7
18,99 € [D]
Erschienen am 10.01.2011

Klappentext:
Seit einem Unfall ist Summers Gedächtnis wie ausgelöscht. Sie weiß nur eines: Der Blutmann, der sie in ihren Albträumen verfolgt, ist nun in ihr Leben getreten und will sie töten. Und er scheint nicht der Einzige zu sein, der sie verfolgt. Der geheimnisvolle, engelhaft schöne Anzej rettet ihr das Leben. Auf ihrer gemeinsamen Flucht in das ferne Nordland muss Summer erkennen, welchen Verrat sie vor Jahrhunderten begangen hat: Einst gehörte sie zu den Zorya, deren Kuss den Sterblichen den Tod bringt. Doch einem Mann mit sanften Augen, der in ihren Armen sterben sollte, schenkte sie die Ewigkeit. Nun fordert Lady Mars, die Herrin des Todes, das Leben zurück, um das sie betrogen wurde. Kann Summer den Tod ein weiteres Mal überlisten oder muss sie ihre Liebe opfern, um selbst Lady Mars tödlichem Kuss zu entgehen?

Inhalt:
Bewusste lebt Summer nun seit einigen Monaten. Sie wurde vor wenigen Monaten geboren, doch sieht sie wie ein junge Frau aus und verdient sich ihr Geld im Theater. Dort spinnt sie aus dem was sie hört ihre Lügenvergangenheit. Nur der Mann aus ihren Albträumen bringt sie dazu Angst zu haben. Bald nach einem kleinen Unfall, findet sie Anzej, mit diesem Flüchtet sie vor dem  wahrgewordenen Albtraum. Im laufe der Reise erfährt sie viel über die Person die sie mal war. Den Höhepunkt gibt es wenn Anzej an seinem Ziel angekommen ist und Summer endlich erfährt wer sie ist und war und sein wird.

Ich denke über da Buch:
Mein drittes Buch von Nina Blazon, einer wirklich tollen Jugendbuchautorin. Also schon die Leseprobe hat mich mitgerissen.

Das Cover ist wunderschön und ansprechend. Es ist mit genauen Überlungen gemalt wurden, den es ist nicht einfach es zu verstehen. Das Gesicht mit den geschlossenen Augen und dem Schmetterlingsform Mund. Der leicht pastelfarbener Schleier macht alles geheimnisvoll. Der Mund wie auch der Schmetterling spielen eine große Rolle.

Geschrieben ist es nur aus der Sicht von Summer, aus dem "Er", mit Gedanken. Es beschränkt sich bei diesem Buch nur auf eine Person die alles erlebt. Was schön ist sind die Erinnerungen, manchmal verwirrend, doch insgesamt räumen sie auf.

Summer ist durch und durch Schauspielerin, den sie muss ein gelebtes Leben spielen, sie lügt sich perfekt eine Vergangenheit. Summer hat eine gut dargestellt Persönlichkeit, diese aufzubauen war wahrscheinlich schwer da man am Anfang kaum etwas über sie weiß. Der Blutman ist so undurchschaubar und so faszinierend. Auch er ist für die Rolle als Schauspieler geeignet, er hat schließlich auch Dinge erlebt die er nicht sagen darf. Lady Mar ist perfekt und ihr Charakter geht in eine bestimmte Richtung. Zorya sind alle eher eins, keine hebt sich da doll von der anderen ab, es ist so ähnlich wie bei Dienern in anderen Büchern, das stört aber garnicht.

Die Geschichte ist wie so oft bei Nina Blazon nicht so einfach, es geht um viele Ecken zum Ziel. Manchmal nervt das, aber es steigert auch die Spannung. Und es endet dann zwar wie man es ab einem bestimmten Punkt erwartet, aber eigentlich hat man keine Ahnung und das ist einfach toll.
Die Arten sind so gut und interessant und man fragt sich wie ist Blazon auf diese Idee gekommen.
Auch in diesem Buch steckt wieder ganz viele philosophische Themen drin, Gut und Böse. Wieso sterben? Alsowas wird hier mit eingebaut, fast so das man es nicht bemerkt. Ich finde es einfach klasse wie sie das immer schafft solche Themen so einfach zur Sprache zu bringen und in ihren Romanen verstecken.

Fazit:
Ich finde hier hat Nina Blazon mal wieder super Leistung gebracht. Spannend und immer drauf bedacht das es nicht zu viel wird.

Zitat:

"Ich warne dich", sagte sie. "Es könnte etwas festes werden. Im schlimmsten Fall wirst du mich eine Ewigkeit nicht mehr los. Ich bin zwar Schauspielerin, aber deswegen noch lange kein Mädchen für nur eine Saison!"
Ascheherz von N. Blazon, S 449

"Frierst du wieder, Frostfee?"
"Und wie! Wie hast du das dein ganzes Leben lang nur ausgehalten?"(...)"Und wenn wir von der Stadt der Masken genug haben und es uns dort zu kalt ist, fahren wir einfach weiter bis zu den Südinseln. Dort ist niemals Winter.(...)"
Ascheherz von N. Blazon, S. 541



Award 3 Bild

Hab endlich eine Kamera gefunden.
Hier meine Bilder für den Award:
Bild 1
Bild 2
und Bild 3

Ich konnte mich nicht entscheiden welchen ich nehmen soll. Deswegen die Frage an euch, welchen soll ich nehmen, 1,2 oder 3? Kommentiert einfach.

Und auser dem bin ich jetzt auch bei Twitter, mach das aber das erste mal deswegen kann es ein bisschen komisch sein oder so, keine Ahnung.

Montag, 12. September 2011

Gegen die Finsternis (Fantasy, Liebe)

 Da ihr euch zwischen Ascheherz und Gegen die Finsternis nicht einig ward habe ich das entschieden. Hier die erste Rezension nach dem ich aus Berlin wiedergekommen bin.

Gegen die Finsternis von Melissa Marr

Allgemein:
Ab 13 Jahren
Taschenbuch
336 Seiten
Carlsen ISBN-10: 3551358095
8, 95 € [D]


Klappentext:
Wer ist Niall, dieser faszinierende Unbekannte, der so anders wirkt als Leslies übrige Freunde? Und warum taucht er immer öfter in ihrer Nähe auf? Leslie würde ihn gerne kennenlernen, trotz der Warnungen ihrer Freundin Ash. Doch dann hat Leslie auf einmal ganz andere Sorgen: Als sie sich ein Tattoo stechen lässt, verändert sie sich auf magische Weise. Sie erfährt vom Reich der Dunkelelfen - und gerät in Panik. Ob Niall sie beschützen kann? 

Inhalt:
Seit Ewigkeiten nun will Leslie ein Tattoo, doch sie findet kein Muster welches ihr gefällt. Dann wird ihr eins gezeigt was sie sofort in Bann schlägt. Doch es ist nicht nur ein Tattoo.
Außerdem ist da noch Naill, den sie immer nur sieht, sie darf nicht mit im sprechen. Trozdem interessiert sie sich immer mehr für ihn. Ash eine ihrer besten Freundinnen meint es wär nicht der richtige Kontakt für sie. 
Alles ändert sich, nach dem sie das Tattoo bekommt, nichts wie früher.


Ich denke über das Buch:
Ich habe den ersten Band Gegen das Sommerlicht nicht gelesen, auch nicht den dritten Teil Zwischen Licht und Schatten. Weil ich den ersten Teil nicht kenne habe ich nicht alles von Anfang an richtig verstanden.

Das Cover zeigt ein in Schattengehülltes Mädchen, es geht um ein Mädchen das mit den Schatten zutun hat. Also ein ziemlich passendes Cover, was auser dem noch ansprechen aussieht.

Das Buch ist aus der "Er"- Sicht geschrieben, jeder Absatz beschränkt sich auf eine Person, aus deren Sicht erfahren wir was passiert und erfahren was sie denken. Es wird manch mal unübersichtlich, weil es keine richtig hervorgehobene Person gibt und bei Zusammenkünften kommt man dann manchmal durcheinander.

Alles in allem ist es ziemlich kompliziert, wahrscheinlich verschlimmert, weil ich den ersten Band nicht gelesen habe. Aber auch so sind alle Personen in sich widersprüchlich und oft schwer zu verstehen. Von den meisten Personen ist das nur ein winziger Teil ihres Lebens und in der Vergangenheit haben sie so viel erlebt,  es hat sie so verändert und es sind unteranderem auch schlechte Dinge passiert, die ein dunkles Geheimnis bleiben. So passiert es das Dinge gemacht werden die man nie von einer Person erwartet hätte und das man bei manchen die Hoffnung hat das sie denoch gut sind oder gutes tun können.


Die Geschichte lässt immer wieder auf gutes hoffen. Doch aus meiner Sicht war es ein Dramen hintereinander und auch das Ende habe ich nicht verstanden, also nicht richtig. Man musste ehre nochmal genau nachdenken was jetzt genau am Ende passiert ist. 
Trozdem reißt einen das Buch manchmal richtig mit, was so manches entschädigt.
Ich kann auch nicht wirklich den Hintergrund diesese Buches erfassen. Vielleicht sollte man sich kein Tattoo stechen lassen oder einfach mal ehrlich sein. Das sind nur Vermutungen, aber vielleicht versteht man es besser wenn man auch den ersten Teil gelesen hat.


Fazit:
Ich bin nicht so begeistert von diesem Buch, vielleicht fänd ichs besser wenn ich in der richtigen Reihenfolge lesen würde, aber raten tu ich euchs aufjedenfall. Dieses Buch ist also kein Muss, aber etwas für Dunkelefen-Fans.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...