Sonntag, 30. September 2012

Die Schule der Nacht-Ravenwood von Mia James

Allgemein:
Klappenbroschüre
608 Seiten
ISBN: 978-3-442-47771-5
12,99 € [D]

Inhalt:
April zieht von Schottland nach London, Highgate, dort kommt sie auf eine Privatschule voller Hochbegabte und reiche Eltern Kinder.In London geschehen verschiedene Morde, jedes Mal scheint der Körper blutleer zu seien. Eines Abends wird April überfallen, doch wird sie von Gabriel, einem attraktiven und stillen Mitschüler gerettet, am nächsten Morgen findet man eine Leiche an dieser Stelle. Wenige Tage später wird auch Aprils Vater auf die gleiche Art und Weise umgebracht. Dieser beschäftigte sich gerade mit den Vampiren von Highgate, sollte es diese wirklich geben? War April in Gefahr?

  Ich denke über das Buch:
Die Schule der Nacht ist das Debüt der Autorin und gleichzeitig der erste Teil einer Reihe. Der zweite Band erscheint voraussichtlich im Dezember bei Goldmann.Der Roman ist eine Mischung aus Schul-, Vampir- und Buffy-Geschichte, dazu kommt natürlich auch noch Liebe, Action und Freundschaft, sowie Verschwörungen.
Es gibt nur ein Etwas was mich gestört hat, nämlich die Zeit. Manchmal spricht die Autorin über Wochen, oder es scheint so und dann sind es wieder Tage. Dadurch wird man am laufenden Band verwirrt, man kann sich nicht vorstellen wie nah beieinander alles liegt und wie die Beziehung zwischen den Personen wachsen. Es scheint komisch das so etwas passiert, aber ich glaube nicht das ich mich dabei irre, was die Zeitangaben angeht.
Die Idee selbst ist nicht ganz neu, auf jeden fall nicht was man bis jetzt gelesen hat. Es sind viele gute Ideen zusammen geführt werden. Man findet viel klassisches, wie mit Gabriel,doch auch ein paar neuere Ideen, die ich nicht nennen möchte.
Der Klappentext ist einer wie von vielen Vampirbüchern. Es werden viele verschiedene Dinge angedeutet, welche einem nie richtig erklärt werden und wo man neugierig wird. Andere Dinge lösen sich bis zum Ende des Buches hin auf, doch auch nur schleppend. Die vielen ungeklärt lassen gespannt auf die nächsten Bücher warten.
Man fragt sich immer wie all diese neuen Schüler so schnell ihre allerbesten Freunde finden, die dann auch gleich immer für sie da sind und alles zusammen machen, kurz wirken als würden sie sich schon Ewigkeiten kennen. Das istetwas was ich immer wieder absurd finde, bei jedem Buch und ich glaube ihr wisst alle was ich meine. Alles entwickelt sich unglaublich schnell damit die Protagonistin Unterstützung hat, bei ihren Problemen und Abenteuern an der neuen Schule. Auch scheinen sie immer ganz schnell den Mann ihres Lebens zu treffen und alle scheinen die Person toll zu finden. Das macht das Buch nicht schlecht, aber ich finde diese Bindungen einfach zu unsicher und damit diese Beziehungen oft unlogisch, es gehört aber zum Buch.

Fazit:
Die Geschichte ist spannend und interessant, man lernt viel über Londons Vampire und Friedhöfe. Durch den Schreibstil ist man schnell durch das Buch, auch die Handlung macht es einem einfach. Auch wenn viele Fragen offen bleiben findet man sich schnell ins Geschehen ein und fiebertDie Charaktere sind sympathisch und verschieden. Was ich damit sagen will ist das man Spaß beim lesen hat und sich auf den nächsten Band freut. Von mir 4 von 5 P wie Punkten

Ein großer Dank geht an Goldmann, für das Buch.

Kommentare:

  1. Tolle Rezension! Vielen Dank dafür :) Hab das Buch auf meinem SuB und freu mich jetzt schon richtig drauf, auch, wenn die Beziehungen wohl etwas übertrieben sind.

    LG
    Monika
    www.suechtignachbuechern.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Deine Rezension ist toll allerdings ist es kein Buch für mich! Vampire lese ich zur Zeit nicht so gerne!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, nadann vielleicht in der Zukunft irgendwann :)

      Löschen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...