Sonntag, 9. September 2012

Grischa-Goldene Flammen von Leigh Bardugo



Allgemein:
Ab 14 Jahren
Hardcover mit Umschlag
352 Seiten
ISBN: 978-3-551-58285-0
17,90 € [D]

Inhalt:
Alina ist zusammen mit Maljen als Weisen in der Obhut von einem Grafen, unter vielen anderen Weisenkindern aufgewachsen. Mittlerweile arbeitet sie als einfache Kartografin in der Ersten Amee des Zaren. Rawka ist im Krieg mit der Nation im Norden und der im Süden. Außerdem ist der Weg nach Westen durch die Ödsee versperrt, welche vor hunderten von Jahren von einem Dunklem erschaffen wurde. Die Ödsee ist wie eine riesige schwarze Wolke auf dem Bode, die jedes Lebewesen in der Wolke nach einer Gewissen Weile in Volcas, keine netten Feinde, verwandelt. Der Dunkle ist der mächtigste Grischa, Magier. Mit Hilfe der Grischa will die Amee die Ödsee überqueren, doch die Volcas sind stärker. Nur eine Grischa hat die macht die Volcas und die Ödsee zu zerstören, die Sonnenkriegerin. Auf der Überfahrt wird Alinas bester Freund fast umgebracht, dies entfacht etwas in ihr, denn sie ist die nächste und einzige Sonnenkriegerin und dadurch besitzt sie eine große Macht. Sie wird nun als Grischa ausgebildet, dabei kommt ihr der Dunkle sehr nah. Die einzige Frage ist ob sie ihre große Liebe Maljen wiedersehen wird.

Ich denke über das Buch:
Auch dies ist ein Debüt und die amerikanische Autor hat noch zweiweitere Bücher über die Sonnenkriegerin in Arbeit. Leider ist nicht viel mehr über diese bekannt, aber ich hoffe wir müssen nicht zu lange warten. Grischa spielt in einem fiktiven Russland oder es erinnert an Russland und es gibt eine feste magische Gesellschaft, die Grischa.
Die Idee, die vom Klappentext hervorgeht ist nicht ganz die des Buches. In der Beschreibung hat mich Zar und Erste Armee abgeschreckt, ich habe nicht viel mit russischer Politik am Hut. Als ich die Mail mit der Anfrage bekommen habe, habe ich noch einmal darüber nachgedacht und im Endeffekt bin ich bin ich sehr froh das Angebot angenommen zu haben. Die Idee ist fast die Selbe, aber der Schwerpunkt liegt rein gar nicht im Russischen. Es geht einfach nur um ein Land im Krieg mit zwei Ländern und einem selbstgeschaffenen Hindernis der Grischa und einem Mädchen.
Man liest weiter weil einem die Personen einem gefallen, weil  man wissen will wie es den jetzt mit ihnen weitergeht. Alina ist eine klassische Heldin, trotzdem vertritt sie irgendwie ihr Eigenes. Mir war sie unglaublich sympathisch, auch wenn sie ein wenig verkorkst ist, aber das macht sie menschlicher. Auch ihren besten Freund fand ich echt süß, auch wenn er eine Weile gebraucht hat um seine Gefühle zu gebrauchen. Der Dunkle hat mich überrascht, wie das sage ich nicht. Am Hof sind noch viele echt tolle Personen und natürlich auch eingebildete Zicken.
Der Schreibstil war flüssig und ohne Probleme zu lesen, es ist wieder ein richtiger Page Tuner, nur wurde man manchmal von Grischa Fachausdrücken aus der Geschichte gerissen, da man sich einfach nicht alle Bezeichnungen  merken kann. Ansonsten gibt es keine Störungen.
Die Geschichte könnte man zwischendurch als langweilig bezeichnen, da nicht viel passiert, weil es Alina einfach nicht schafft ihre Magie freizulassen. Doch es ist nicht langweilig, der Schreibstil lässt einen nicht lange dort verweilen. Ein bisschen aufregender wird es zum Ende hin, man merkt aber, dass es da noch jede menge Ausbaustoff gibt. Am Ende gibt es aber ein kleines Happy End, nach eine wenig großer Spannung.

Fazit:
Ich bin nur so durch Grischa geflogen, ich liebe es. Die Personen sind klasse und die Idee ansprechend. Ich freue mich unglaublich auf den zweiten Teil, da man ja wissen will wie es weitergeht. Verdiente 5 von 5 P wie Punkten.

Ich danke Bittersweet für dieses Rezensionsexemplar.

Auch zufinden ist diese Rezension hier, hier und hier unter dem Namen Bealesen

Kommentare:

  1. Ich glaub da fehlt ein "a" im Titel :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wurde geändert, Danke. Am anfang habe ich es auch immer mit sh geschrieben, also...

      Löschen
  2. Hallo Bea!
    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass ich dir mal kurz den Link zum Hintergrund des Blogs da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Ich bin dort jedenfalls seit kurzem Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Grischa" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir auch einen Beispiellink, wie es das Ganze im Endeffekt aussehen kann:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/03/27/die-sieben-schwestern-01-von-lucinda-riley/#more-1436

    Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...