Dienstag, 25. September 2012

Portal-Blogtour-Rezension


Blogtour
Meinen esten Beitrag zur Blogtour zur Autorin findet ihr hier.

Allgemein:
E-book
459 KB
283 Seiten
ASIN: B0092Y7J40
Amazonpreis: 0,99 €



Inhalt:
Arizona lebt bei ihrem Vater, spielt unglaublich gerne Eishockey und kann ihre Mutter nicht wirklich ausstehen. Doch all dies ändert sich als sie plötzlich im Wagen ihrer Mutter aufwacht.
Plötzlich sieht sie aus wie eine Barbie, hat einen älteren Bruder, lebt bei ihrer Mutter und ihrem Mann, sowie ihrer kleinen Schwester und außerdem ist sie eine Cheerleaderin, kurz sie ist in einem vollkommen neuen Leben gelandet. Nun will sie nur ihr altes leben zurück, doch dann findet sie Personen die ihr einen Grund geben zu bleiben, jetzt will sie nur noch her rausfinden  wie es passiert sein könnte.

Ich denke über das Buch:
Die Assistentin der Autorin hatte mich und viele andere Blogger gefragt ob wir dieses Buch lesen wollten  und weil ich den Klappentext interessant und das Cover ansprechend fand habe ich ja gesagt. Das Buch beschäftigt sich mit einer Theorie die hoffentlich noch in den nächsten 3 Büchern erklärt wird.
Auf dem Cover sieht man ein Mädchen welches aussieht wie Barbie, was vielleicht erst mal nicht so ansprechend ist, aber im Zusammenhang und der Bedeutung ist er echt gut gewählt. Der Mond und der angedeutete Sternenhimmel sind wichtig im Buch und haben ein wenig mit dem Portal zutun.
Am Anfang war ich noch nicht sehr begeistert, ich dachte Arizona wird sich vollkommen blamieren, doch das tut sie nicht. Trotzdem habe ich einen Moment gebraucht um in die Geschichte reinzukommen. Sie macht neugierig und erklärt nicht alles, vor allem das mit dem Portal lässt viele Fragen entstehen und unbeantwortet.
Arizona finde ich eine angenehme Protagonistin, sie weiß ziemlich genau was sie will und versucht auch ihre Antworten zu finden. Killian und auch andere gehen meiner Meinung nach zu schnell und einfach mit der Veränderung Arizonas um, dass fand ich verwirrend, ich hätte dieses Peinliche viel mehr erwartet, aber die nehmen es einfach hin.
Ich bin, nach anfänglichen Lesestörung schnell ins Buch gekommen und habe es schnell durchgehabt, obwohl es sich am Computer nicht gut lesen lässt, ich besitze noch keinen Kindel oder ähnliches. Alles geht schnell und man hat kaum Zeit einmal durchzuatmen. 

Fazit:
Ein für mich recht überraschend gutes Buch, das man noch sehr ausbauen kann, da es viele Fragen offen lässt. Ich würde es aber nicht als Zeitreise-Roman bezeichnen, eher eins mit einer Parallelwelt.  Ein gelungener Start in eine Reihe. Von mir knappe 4 von 5 P wie Punkte.

1 Kommentar:

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...