Freitag, 30. November 2012

Monatsstatistik November 2012

Von einem nicht so erfolgreichen Lesemonat  
Gelesen:
  1. Aethermagie von Susanne Gerdom, 448 Seiten
  2. Die Flucht von Ally Codie, 455 Seiten
  3. Verhext von Deborah Geary, 399 Seiten
  4. Die Prophezeiung der Seraphim von Mascha Vanessa, 413 Seiten
  5. Die linke Hand Gottes von Paul Hoffman, 478 Seiten
  6. Das Erbe-das Tal von Krystyna Kuhn, 251 Seiten 
  7. Frostzauber von Tanja Heitmqnn HG., 187 Seiten
Seiten:2631

Bücher 2012: 94+7
Seiten 2012: 39466+2631

Gewonnen:
Eiserne See-Wilde Sehnsucht von M. Brook

Rezensionsexemplar:
Die Prophezeiung der Seraphim von M. Vanessa
Verhext von D. Geary
Frostzauber von Verschiedenen
Die linke Hand Gottes von P. Hoffman
Jägermond-Im Auftrag der Katzenkönigin von A. Schacht
Die Stadt des roten Todes-Das Mädchen mit der Maske von B. Griffin

Gekauft:
Das Tal-Das Erbe von K. Kuhn

Getauscht:
Virtuosity-Liebe um jeden Preis von J. Martinez
Name des Windes von P. Rothfuss

SuB:
  1. Stadt der Finsternis-Die Nacht der Magie von I. Andrews
  2. Nachtgeboren von A. Sinckair
  3. Dhampir-Halbblut von B. Hendee
  4. Percy Jackson 4 von R. Riordan
  5. Magische Töchter J. Larbalestier
  6. Mottentanz von L. Weingarten
  7. Nicht weit vom Stamm von O. Ushmann
  8. Forbbiden von T. Suzuma
  9. Das Herz der Nacht (Hörbuch) von U. Schweikert 
  10. Rain Song von A: Babendererde
  11. Tango, der dein Herz verbrennt von H. Vazquez-Rial
  12. Mondläufer von M. Rawn 
  13. Wenn du mich brauchst von Frey
  14. Wir beide irgendwann von J. Asher
  15. Als die schwarzen Feen kamen von A. Beer  
  16. Unsterblich verliebt von G. Showalter
  17. Sixteen Moons von K.Garcia und M. Stohl
  18. Höllenfeuer von J. Lance
  19. Geliebte der Nacht von L. Adriana
  20. Untot mit biss von K. Chance
  21. Dead Beatiful-Deine Seele in mir von Y. Woon 
  22. Unearthly-Dunkle Flammen von C. Hand
  23. Jill Kismet-Dämonenmal von L. Saintcrow
  24. Geisterflut von S. Kane
  25. Asche von L. Handeland
  26. Damphir 2 von B.&J.C. Hendee
  27. Eiserne See-Wilde Sehnsucht von M. Brook
  28. Virtuosity-Liebe um jeden Preis von J. Martinez
  29. Name des Windes von P. Rothfuss  
  30. Jägermond-Im Auftrag der Katzenkönigin von A. Schacht
  31. Die Stadt des roten Todes-Das Mädchen mit der Maske von B. Griffin  
Angefangen

Dienstag, 27. November 2012

Lovelybooks Lesepreis 2012

Gestern war der letzte Tag, an dem man stimmen durft und heute gibt es schon die Auswertung.
Ich habe hier, die aufgelistet, die ich enteressant finde, alle findest du hier.

Und hier kommt Fantasie/Science Fiktion:
Bronze geht an:
Das Buch fande ich auch klasse
 Silber geht an:
Das habe ich nicht gelesen und werde es auch nicht in naher Zukunft
und Gold geht an:
Da war der erste Band schon super.
Jetzt kommt Kinder-/Jugendbücher
Bronze geht an:
Ein unglaublich mitreisendes Buch und Band 2 ist genauso gut.
Silber geht an:
Von ihren ersten Beiden, war ich begeistert.
Und Gold geht an:
Das habe ich leider noch nicht gesehen.

Auch unter Cover, Romantik, Allgemein und Titel gibt es noch super Gewinner, ihr findet sie alle auf Lovelybooks.

Nicht vergessen, mein Gewinnspiel geht nur noch bis zum 1.12. Viel Glück.


Samstag, 24. November 2012

Schweigt still die Nacht von Brenna Yovanoff



Auch ich habe nun eine Kurzrezension geschrieben, weil ich euch mein ganzes Regal  mit euch teilen will, nur ist es einfach viel, viel zu erinnern, viel zu schreiben, deswegen diese Alternative. Da meine Bücher nach Farben sortiert sind fängt es mit schwarz an:


Inhalt:
Mackie wächst in Gentry auf, einer kleinen Stadt in Amerika , doch er weiß, er gehört nicht dorthin, er gehört in eine andere Welt. Als kleines Baby wurde er ausgetauscht, er stammt aus den Tunnel und Tümpeln der halb Toten, von unter der Stadt. Und diese Rufen ihn, den er beginnt zu sterben.
Als die Königin abermals ein Kind entführt, und zwar die kleine Schwester von Tate, die ihm unbewusst sehr wichtig war. Und er stellt sich seiner Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Meine kleine Meinung:
Brenna Yovanoff ist ihr Debüt ziemlich gut gelungen, auch wenn ich bei manchen Dingen noch nicht sicher bin ob ich sie verstanden habe, da es ziemlich schnell passiert und man viel gleichzeitig erfassen muss um es zu verstehen.
Neben der Suche, nach der Herkunft und der Verbrechensaufklärung gibt es noch große Gefühle, die sind wunderbar rübergebracht.
Insgesamt hat mir das Buch, trotz der Unklarheiten, sehr gut gefallen und bekommt 4 von 5 P wie Punkten

Nicht vergessen, bis 1.12 geht mein Gewinnspiel.

Freitag, 23. November 2012

Die linke Hand Gottes von Paul Hoffman



Allgemein:
Taschenbuch
480 Seiten
ISBN: 978-3-442-47237-6
8,99 € [D]
 
Inhalt:
Cale wächst, gemeinsam mit hunderten von anderen Jungen, in einem Kloster auf. Die Mönche des Erlöserordens, auch Kriegsmönchen genannt, bilden die Jungen zu brutalen effektiven Kriegern aus. Dabei wird jede kleine Untat auf härteste bestraft und nicht selten stirb jemand bei einer Übung oder wird mit dem Tod bestraft und als Exempel stationiert.
Nachdem Cale die Flucht gelingt, will er erst Mal davon laufen, doch seine Vergangenheit bleibt ihm auf den Fersen.

Ich denke über das Buch:
Die linke Hand Gottes ist der Beginn der Geschichte um Cale und seinen Freunden, sowie Feinden. Der zweite Teil, die letzten Gerechten, ist bereits erschienen, bald sollte auch der dritte Teil der Trilogie erscheinen. Der Autor war mit bis jetzt noch nie über den Weg gelaufen, aber ich kann ohne Bedenken den zweiten Teil lesen, wenn ich ihn habe.
Das Cover ist wieder eines, welches mich einlädt, mich mehr damit zu beschäftigen und da der Klappentext interessant klang, rutschte es in meine Wunschliste und schließlich landete es in meinen Händen.
Schon durch den Klappentext, kann man mit etwas grausamen rechnen, so wird man auch nicht überrascht wenn man über die Gewohnheiten der Mönche aufgeklärt wird. Dies macht es angenehmer zu lesen, da man darauf eingestellt ist.
Ich weiß nicht ob es einen Erlöserorden in der Vergangenheit gab, doch scheint es möglich. Der Glaube scheint bei viel tief zu sitzen. Doch Manchen ist es auch egal. Der schnelle Wechsel  von Meinungen scheint manchmal unlogisch, wie z. B. den Kindheitsglauben hinter sich zu lassen. Doch wie weit der Glaube geht, weiß man bei den Protagonisten gar nicht.
Die Idee, der Geschichte ist schwer zu beschreiben, ohne irgendwas zu verraten. Cale ist ein ca. 14 Jahre alter Junge, der gelernt hat, unter dem Regime der Mönche und besonders ihrem Kriegsmeister, zu überleben. Der Kriegsmeister hat solch ein Interesse an ihm, da Cale ein ausgesprochen gutes Gedächtnis und problemlösendes Denken besitzt.
Wenn man den Titel hört und den Klappentext liest, fragt man sich, wofür steht Die linke Hand Gottes, da es sich nicht aus den ersten Seiten ergibt.
Ich kann nur sagen, die Geschichte steht erst am Anfang.
Der Schreibstil selbst ist komplexer, als der den ich normaler Weise, aus meinen Büchern kenne. Es scheint einfach klarere Bilder formen zu wollen und dabei wird es schwere dem Text zu folgen. Hier muss man mitdenken und man kann nicht so einfach abschalten, man muss am Ball bleiben. Doch nach einer Weile, gewöhnt man sich, an die Art und Weise, der Beschreibung, der Geschichte.
Verwirrung stiften manche Zeitsprünge oder Erinnerungen, da diese einfach anfangen und man überlegen muss, ob dies jetzt oder Vergangenheit ist, weil es nicht immer klar ist.
Vor allem einem Mädchen, wie mir fällt es schwer sich in die Situation von Cale rein zudenken und mitzufühlen, die Grundbedingungen zwischen mir und Cale sind einfach zu groß. Er wächst auf dieser Ordensburg brutal auf und man selbst kennt nur das liebe, fröhliche Leben und auch nach der Flucht merkt man immer diesen Unterschied. Es kann also leider keine so eine enge Beziehung entstehen.
Ansonsten wird man von den Charakteren immer wieder überrascht, da diese sich auch erst in der neuen Welt zurechtfinden müssen.

Fazit:
Auf die linke Hand Gottes muss man sich einstellen, denn nur dann kann man daran gefallen finden, ansonsten ist manches zu stark, zu ausgeschmückt. Es ist zwar nicht wirklich Fantasy, aber ich würde es auf jeden fall High/Low Fantasy Lesern empfehlen. Von mir gute 3,5 von 5 Punkten.
 
Ein Dank geht an Goldmann, für das Rezensionsexemplar.

Dienstag, 20. November 2012

Für immer-Aktion

Nun veranstaltet auch Dressler eine Bloggeraktion bei der wir das Video zu einem neuen Buch posten.
Jugendbuch Für immer die Seele - C.J. Omololu
Diesmal geht es um Für immer Seele von Cynthia J. Omololu, einem Buch was sich mit Wiedergeburt beschäftigt, mit Liebe und Vertrauen.

Das sagen erfolgreiche Autoren:

„Ich habe diese spannende, geheimnisvoll romantische Story geradezu verschlungen!“ Cate Tiernan, Autorin der Immortal Beloved-Serie

„Ein faszinierender Auftakt, eine mutige Heldin und eine romantische Liebe. Für immer die Seele  ist ein Pageturner von der ersten bis zur letzten Seite.“ Malinda Lo, Autorin von Ash 

Stell die vor, es gibt nicht nur ein Leben...

Die Aufmachung des Covers, sowie dem Video finde echt schön.

Hier noch ein Mal mehr zum Buch:

Da steht er und blickt mich mit den gleichen Augen an, die ich an jenem kalten, grauen Morgen vor so langer Zeit sah.
Mein Herz rast wie wild.
Ein dicker Kloß sitzt in meiner Kehle. Seine Worte. Seine Berührungen. Seine Fürsorge. Alles Lüge.

Als die sechzehnjährige Cole den Tower von London besichtigt, wird sie plötzlich von einer unglaublich realistischen Vision heimgesucht. Doch es sind nicht nur Bilder, die sie plagen, Cole spürt geradezu, was sie sieht: eine Jahrhunderte zurückliegende Enthauptung! Überwältigt fällt sie in Ohnmacht. Und das Erlebnis im Tower ist kein Einzelfall. Wohin Cole auch geht, was sie auch berührt, seit Kurzem fühlt sie sich ständig in andere Zeiten und an Orte versetzt, die sie nie zuvor gesehen hat. Sie versteht die Welt nicht mehr. Wird sie vielleicht verrückt? 

Als Cole wieder zu sich kommt, liegt sie in den Armen des gut aussehenden Griffon. Er erkennt sofort, dass sie etwas ganz Besonderes ist – genau wie er. Griffon erscheint Cole seltsam vertraut, und sie hat das Gefühl, dass es zwischen ihnen eine tiefe Verbindung gibt, ein gemeinsames Schicksal. Und tatsächlich: Griffon weiß, was es mit den sonderbaren Visionen auf sich hat. Cole ist wie er ein Mensch, der sich an seine früheren Leben erinnern kann. Und sie befindet sich in Gefahr! Als Cole die Puzzlestückchen ihrer ehemaligen Existenzen zusammensetzt, entdeckt sie, welch dunkles Geheimnis sie und Griffon verbindet. Kann sie dem Jungen, den sie liebt, wirklich vertrauen?

Das Buch wird leider erst Februar 2013 erscheinen, doch wir blogger könne Mal wieder ein Vorabexemplar gewinnen und zwar hier.
Wünscht mir Glück.

Morgen kommt vorraussichtlich die Rezension zu Die linke Hand Gottes, versprechen kann ich aber nichts, ich weiß noch nicht wie es bei mir aussieht, nach einer schönen Mathematikklausur. ;)  

Lovelybooks Lesepreis 2012

Es ist wieder so weit, das Jahr neigt sich dem Ende zu und bei Lovelybooks kürt man die besten Bücher 2012.
Bis zum 26.11 hat man die Möglichkeit für seine Lieblinge abzustimmen.
Insgesamt wurden 3.500 Bücher vorgeschlagen.
Abstimmen kann man in verschiedenen Kategorien, wie z.B. Cover, Fantasy, Krimi etc..
(Zum Abstimmen klickt auf den Banner rechts)
Am 27.11 werden dann  die Sieger verkündet.




Ich werde gleich abstimmen und ich wünsch euch auch viel Spaß.

Habt ihr schon bei meinem Gewinnspiel mitgemacht? Nein? Den Banner findet ihr oben rechts.

Montag, 19. November 2012

Die Prophezeiung der Seraphim von Mascha Vassena

Allgemein:
Klappenbroschüre
413 Seiten
ISBN: 978-3-453-26749-7
14,99 € [D]


Inhalt:
Julie und Ruben sind Zwillinge, dass wissen sie aber bis zu ihrem 15. Geburtstag nicht. Nachdem sie auch noch erfahren das sie die Kinder von Seraphim sind, weswegen sie magische Fähigkeiten besitzen, und das ihr Vater plant die Welt zu unterwerfen. Nach Aufdeckung der Geheimnisse, überstürzen sich die Ereignisse und Ruben und Julie fliehen zusammen mit Fédéric, Julies besten Freund und Nicolas, einem zweifelhaften Grafen aus Paris und reisen Richtung Meer, wo sich auch Cal, der Vater befindet.

Ich denke über das Buch:
Der Titel hört sich nach einer Reihe an, doch vielleicht gibt es garkeinen nächsten, aber ist gibt auf jeden fall noch Fragen die man beantworten könnte.  Die Prophezeiung der Seraphim ist mein erstes Buch von Mascha Vanessa und wahrscheinlich werde ich noch mehr von ihr lesen.
Ich habe das Buch in einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen und gelesen, was mir sehr viel Spaß gemacht hat.
Am Anfang lernt man die Charaktere kennen, wie sie sich in ihrer Normalsituation verhalten und wie sie bald darauf ihre Begabungen erkennen. Man wird mit nichts überfallen, das ganze Geschehen baut sich nach und nach auf, wodurch es einem leicht fällt alles aufzunehmen. Auch das man nie mehr weiß als die beiden Protagonisten, aus deren Sicht man abwechseln liest.
Durch das Bewusstwerden der Veränderungen der Charaktere, in einer Leserunde, bemerkt man wie sich die vier Ausreißer verändern. Fédéric fand ich persönlich am nachvollziehbarsten, nur bei ihm waren alle Motive klar. Bei allen anderen wusste man oft nicht woran man war, nur bei Julie hielt sich das in grenzen. Aber insgesamt können sie einen alle zur Weißglut bringen. Aber ohne diese dummen Entscheidungen wäre es langweilig.
Manches Überrascht ein bisschen, also wohin die Autorin einen leitet und wie alles zusammenhängt. Doch sie verliert nie ihr eigentliches Ziel, sie bleibt bei ihrem roten Faden. 

Fazit:
Durch einen flüssigen Schreibstil kommt schnell durchs Buch und hat Spaß dabei. Die Geschichte ist interessant und endet mit einer überraschenden Auflösung. Das Buch ist etwas für Engel/Fantasy-Fans, aber auch andere könnten ihren Spaß daran haben. Von mir 4 von 5 P wie Punkten.

Ein Dank geht an Lovelybooks, Heyne und Mascha Vanessa für das Exemplar.

Sonntag, 18. November 2012

Gewinnspielüberraschung



Ich habe in der letzten Zeit viele schöne Bücher gelesen, nicht alle habe ich rezensiert, und eines von diesen habe ich nochmal gekauft und nun bekommt ihr es. Welches es ist, sage ich nicht, aber es sollte allen gefallen.


-Um beim Gewinnspiel teilzunehmen braucht ihr nur das Dokument ausfüllen.(Es soll natürlich heißen: Unter welchem Namen folgt ihr mir?) ;)
 -Teilnehmer müssen in Deutschland wohnen, schuldigung.
-Ihr solltet bitte, auf min. eine Weise meinem Blog folgen.
-Unter 18 Jährige brauchen natürlich die Einverständnis der Eltern.

Das Gewinnspiel beginnt jetzt, 18.11 und geht beis zum 1.12, 23:59. Auslosen werde ich am 2.12.
ICH WÜNSCHE EUCH VIEL SPASS UND GLÜCK

Freitag, 16. November 2012

Verhext von Debora Geary



Allgemein:
Taschenbuch
399 Seiten
ISBN: 978-3-453-31270-8
8,99 € [D]
Inhalt:
Lauren, eine erfolgreiche Immobilienmaklerin, traut ihren Augen nicht als sie plötzlich in einem Chat für Hexen landet und diese behaupten, sie selbst wäre auch eine Hexe. Kurz darauf begegnet sie dem attraktiven Hexer Jamie, der ihre Ausbildung beginnt. Unterstütz wird sie von ihrer besten Freundin Tal, die sich der Magie noch nie entziehen konnte und es auch nie wird. Bald darauf lernen sie gemeinsam das große Familienleben kennen und wollen diese am liebsten nie wieder verlassen.

Ich denke über das Buch:
Verhext ist Deborah Gearys Debüt und das ist ihr gelungen. Es ist zu Recht ein erfolgreiches Buch in Amerika.
Wenn man Titel und Cover sieht dankt man erst ein Mal ans Klassische, Hexe entdeckt Kräfte und muss Welt retten, aber so ist es kein bisschen und das macht es schön. Es gibt kein „Ich-muss-noch-schnell-die-Welt-retten“, es soll nur gelernt werden. Wenn ihr über das Internet erfahren



würdet, dass ihr eine Hexe seid, würdet ihr gleich die Welt retten wollen? Nein. Eben, man lernt viel mehr wenn auch die Protagonisten in Ruhe lernen können, das macht es entspannter und es gibt Raum für Humor.
Als erstes lernt man Lauren beim arbeiten kennen, wie sie einem Kunden ein Wohnung zeigt, schon dort erfährt man viel über sie, wie sie arbeitet, wie sie mit anderen Menschen umgeht. Man erlebt sie in ihrer normalen Umgebung und das bringt sie einem Nah und man kann sie besser verstehen, auch die anderen Charaktere werden einem auf verschiedenen Wegen näher gebracht.  Man denkt, man würde auch dazugehören.
Der Roman beschäftigt sich mit dem Zurechtkommen von plötzlichen, starken  Veränderungen im eigenen Leben. In diesem Falle eben wie Lauren lernt sich als Hexe zu akzeptieren, das klingt vielleicht nicht spannend, aber hier geht es nicht um Spannung, sondern um Leben und Magie.
Der Hexenalltag, scheint abwechslungsreich und mit viel Humor gefüllt sein. Es macht einem selbst Lust in solch eine Situation zu rutschen, Lust etwas Großes zu meistern. Ein Projekt anzufangen und erfolgreich zu beenden.

Fazit:
Der Schreibstil und die Geschichte sind einfach, doch bringt jede Menge Humor und Emotionen, Bewegung in das ganze. Man hat Spaß beim Lesen und freut sich über die leichte, simple Kost, die einen vollkommen einnehmen kann. Von mir 4,5 von 5 P wie Punkten.


Ein Dankeschön geht an Heyne für das Rezensioinsexemplar.

Donnerstag, 15. November 2012

Susanne Gerdom, ein Interview

Nach dem ich Æthermagie gelesen habe, haben sich mir ein paar Fragen gestellt. Diese beantwortet die Autorin, Susanne Gerdom hier und heute bei einem Interview.

Susanne Gerdom, 1958 geboren, ist am Niederrhein in Rheinhausen aufgewachsen, wo sie auch zur Schule ging. Nach einer Buchhandelslehre beschäftigte sie sich mit dem Theater und verbrachte einige Jahre als Schauspielerin und Regisseurin in Düsseldorf. Später begann sie, Fantasy und Science Fiction zu schreiben. Sie lebt und arbeitet seit 2008 wieder am linken Niederrhein.
www.susannegerdom.de Text und Bild von Ueberreuter

Wie ist Ihnen die Idee zu Æthermagie gekommen, was war der Auslöser?

Ich habe eine Leidenschaft für Romane des 19. Jahrhunderts. Und ich mag Steamfantasy, die ja in Deutschland bisher nur wenig Resonanz findet, was sicher daran liegt, dass sie den meisten zu "technisch" ist. Das finde ich auch, und deshalb hatte ich große Lust, mal etwas zu schreiben, das mit Technik so gut wie nichts zu tun hat, aber dennoch dieses "Steam-Gefühl" transportiert.
Und wie immer bei meinen Büchern waren da zuerst die Figuren - Kato und ein "Engeljunge", der den zweiten Band von Æthermagie als Protagonist tragen wird.

In dem Buch geht es um das Rätsel um die Ætherwesen. Wie kommt man auf solche Wesen?

Ich habe mich gefragt, welche Formen der Energiequellen es geben könnte, wenn man ein "magisches" Element einführt. Der Weg zu den Elementarkräften war dann nur noch kurz. Luft, Wasser, Feuer, Erde ... Æther.

Warum können nur manche sie sehen, z.B. Kato?

Nur die sogenannten "Sensitiven" sind in der Lage, Elementarwesen zu sehen. Das ist wie ein spezieller Sinn, den manche Menschen eben haben, die meisten aber nicht. 

Wieso beschreibt man die "Behandlungen" so genau? Die nehmen einen sehr mit.

Ja, die haben mich auch mitgenommen. Als ich entschieden habe, einen Teil der Geschichte in einem Irrenhaus spielen zu lassen, habe ich erstmal recherchiert. Wie haben Behandlungen zu der damaligen Zeit ausgesehen, was gab es überhaupt an Behandlungsmethoden usw. 
Ich habe alte Psychiatriezeitschriften im Netz gefunden und ich habe diese unglaubliche Methode der Lobotomie recherchiert, die ich ein paar Jahre "vorziehe" - das kam eigentlich erst später. Eine wirklich bestialische Methode, bei der Menschen im Gehirn "herumgerührt" wird und die viel, viel Leid verursacht hat.
Ich habe in diesen Passagen eher noch geschönt als übertrieben, weil ich ja keinen Horrorroman schreiben wollte. Aber wahrscheinlich ist das immer noch ganz schön starker Tobak.

Wann wird der nächste Teil erscheinen, da ja viele Fragen noch unbeantwortet sind?

Ich hoffe, dass 2014 der nächste Band erscheinen kann. Daumen drücken und meinen Verlag darauf hinweisen, dass man das weiterlesen will. ;-)))

Wieso lassen Sie es zwischendurch so hoffnungslos aussehen? Das treibt einen in eine leichte Verzweifelung.

Aber es muss doch auch mal schlimm werden, damit man nachher erleichtert aufatmen kann. Ich lasse aber nie eine meiner Figuren in ganz und gar hoffnungslosen Situationen im Stich. Dafür mag ich die einfach zu gerne. ;-) 

Wer ist Ihnen besonders ans Herz gewachsen?

Moroni. Wer sonst. :-)))


Dankeschön, Susanne Gerdom, für das schöne Interview.

Die Rezension zu Æthermagie finden sie hier.

Samstag, 10. November 2012

Aethermagie von Susanne Gerdom



Allgemein:
Ab 14 Jahre
Hardcover
448 Seiten
ISBN: 978-3-8000-5686-6
16,95 € [D]


Inhalt:
Katalin und Katharina leben in einer Welt, doch in zwei  verschiedenen. Durch den Krieg zwischen Menschen und Leuka wird die eine in eine vollkommen neue Welt gerissen wo es ums große Ganze geht, den Frieden. Mit Hilfe eines Freundes will Katalin ein Geheimnis aufdecken, dass niemand aufgedeckt haben will und dafür muss mehr als nur eine Person leiden.
Und all dies beginnt durch die Begabung die Aetherwesen zu sehen, welche für Licht, Wärme und Strom zuständig sind.

Ich denke über das Buch:
Aethermagie ist mein erstes Buch der Autorin und es hat mich teilweise positiv überrascht und bei anderem habe ich mich gefragt wie ist es möglich so etwas zu schreiben, nicht weil es schlecht war, sondern brutal und zerstörend. Das Ende ist fast so offen wie es geht, doch kann man einigermaßen abschließen. Wann der nächste Teil zu kaufen ist steht noch in den Sternen, also ich habe auf jeden fall noch nichts gefunden.
Das Cover zeigt was die Geschichte bedeutet, auf den ersten Blick, doch sagt es nicht viel über die eigentliche Story. Man sieht, man befindet sich im Steampunk und die Wände aus Fließen könnte man mit der Irrenanstalt verbinden, in der sich Abteilung D befindet, eine ganz spezielle, für die man gemacht sein muss.
In der besagten Abteilung werden Diebe, Mörder, Verbrecher untersucht und wie Versuchskaninchen benutzt und zerstört. Es soll eine Möglichkeit gefunden zu werden um die Soldaten im Krieg in Supersoldaten zu verwandeln und diesem Gedanken darf nichts im Wege stehen. Der Weg ist brutal und zerstört vieles, dies macht es teilweise sehr schwer zum lesen und es lädt einen zum überblättern ein.
Man ist sich bewusst, was alles passiert und das macht es so ungewöhnlich und schwer, es gibt nicht viele Jugendbücher, in denen die Autorin es so mitnehmend beschreiben kann.  Ein Hoch an dies, was es gleichzeitig so schwer und so wunderbar macht.
Man springt von einer Person zur anderen, man weiß nicht wie alles zusammenhängt, erst im Laufe des Buches versteht man wie und wieso man überhaupt etwas darüber erfahren hat. Viele Fragen werden auch beantwortet, doch nicht die größten, wieso eigentlich? , und wer ist wer? Doch es muss ja auch noch was für die nächsten Bücher (???) bleiben.
Durch das springen lernt man viele Charakter sehr gut kennen und sieht wie sich verändern, wie sie mit den verschiedenen Situationen umgehen. Vielen wird das Hirn verdreht und somit ist es auch für einen selbst schwer zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden da alles verschwimmt.

Fazit:
Aethermagie ist ein Buch was sich durch seine Realitätsnähe und Wahrheit auszeichnet, es ist ehrlich mit sich selbst. Doch dies macht es auch schwer, von mir 4 von 5 P wie Punkten.

Ein großer Dank geht an Ueberreuter, für das Buch.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...