Sonntag, 11. Dezember 2016

Ein Alter Adventskalender wird hervorgeholt

Vor ein paar Jahren hatte ich diesen coolen Adventskalender (manche würden sagen einen langweiligen, nein es waren leider nicht Bücher), bei dem ging es um starke Frauen. Also Frauen die in der Vergangenheit etwas bewegt haben und mit geholfen haben die noch von den Männern dominierte Welt zu verändern.
Ich selber habe mich schon mal intensiv mit Marie Curie auseinandergesetzt, die bekanntlich zwei Nobelpreise erhalten hat (Anfang des 20. Jahrhunderts.).


In dem Adventkalender ging es also um diese Frauen, sie wurden kurz vorgestellt und dazu kam ein prägendes Zitat.

"Ich habe euch nichts Neues zu erzählen, nur das, was alt und fast vergessen ist. Sagen habe ich aus dem Kinderzimmer, wo die Kleinen auf niedrigen Schemeln um die Märchenerzählerin mit den weißen Haaren saßen."
Ein Zitat von Selma Lagerlöf (1858 - 1940), die 1909 als erste Frau den Nobelpreis für Literatur erhalten hat.

"Die Literatur ist eine Leidenschaft, die bis zum Wahn führt. Diese Leidenschaft hat mich während zahn Jahren meines Lebens ununterbrochen beschäftigt. Sie hat ihre Unruhen, ihre Aufregungen, ihre Qualen wie die der Liebe."
Olympe de Gouges (1748 - 1793) hat das gesagt, was wir wohl alle gut nachvollziehen können. Sie war eine französische Schriftstellerin und Frauenrechtlerin.

"Es ist zweierlei, Verstand empfangen zu haben und den Verstand, den man empfangen hat, auch anwenden gelernt zu haben."
Dorothea Christiane Erxleben (1715 - 1762) war die erste promovierte Ärztin Deutschlands.

"Ich will im Schicksalsdämmer sicher zielen, mit beiden Händen beide Augen halten und nur sehen, was ich begreifen kann."
Das hat die hochbegabte Frau, die Medizin, Astronomie und Philosophie studiert hat und mit 16 Jahren Ehrendame des Vizekönig von Mexiko wurde, Juana Inés de la Cruz (1651 - 1695).

"Frauen sind viel vernünftiger als Männer. Oder haben Sie schon eine Frau erlebt, die einem Mann wegen seiner Beine nachrennt?"
Weise Worte von Marlene Dietrichs (1901 - 1992), die talentierte Schauspielerin und Sängerin.

"Wüsstest du auch nur um die Hälfte der außergewöhnlichen unbesonnenen Dinge, die ich tue, du würdest gewiss dem Gedanken zuneigen, dass irgendein Zauber auf mir liegt."
Ada Lovelace (1815 - 1852) war eine britische Mathematikerin und ganz nach meinem Geschmack.

"Frauen von heute warten nicht auf das Wunderbare - sie inszenieren ihre Wunder selbst."
Kathrine Hepburn (1907 - 2003), erfolgreiche US-Schauspielerin, sie erhielt vier Oscars.

 "Ich wünsche für die Frauen keine Macht über die Männer, aber die Macht über sich selbst."
Ich denke auch, dass das wichtig, genauso wie Mary Wollstonecraft.

"So gehört denn auch zu unserem vögelsingenden, blütenschneienden Frühling, wo der Fluss zwischen duftenden Kräutern tanzt und ein Herz im anderen lebt, jener kalte, von Wind und Schnee durchkreuzte Winter, wo die eisige Luft mir den Atem an den Haaren zu Reif ansetzte, wo ich so wenig wusste, was mich in den Wintersturm hinausjagte, als wo der Wind herkam und wo er hineilte."
Das ist von Bettina von Arnim, einer deutschen Schriftstellerin.

"Es macht nichts, wenn es Fehlschüsse gibt und Ausrutscher. Wenn ich mit solch einem tempo schreibe, muss ich meinen Gegenstand so schnell und direkt wie möglich treffen und muss also Worte packen, wählen und abschießen, ohne mehr Zeit zu verlieren, als ich brauche, um meine Feder in die Tinte zu tauchen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wie alle, über Kommentare. Lob, Kritik, Fragen, was immer ihr wollt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...